Bildungsplanreform - Arbeitskreis Schule und Bildung

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bildungsplanreform

Seit Oktober 2015 liegen die Wahlprogramme der Parteien vor, die als Oppositionsparteien zu den in Baden-Württemberg seit 2011 regierenden Parteien Bündnis 90/Die Grünen und SPD derzeit Aussicht auf Erfolg bei den Landtagswahlen am 13. März 2016 haben: die CDU, die FDP und die AfD. Der «Arbeitskreis Schule und Bildung in Baden-Württemberg» hat den Programmen dieser drei Parteien die Aussagen zu Schule und Bildung entnommen und zusammengestellt. In allen drei Programmen finden sich Kritikpunkte an der bisherigen grün-roten Bildungspolitik in Baden Württemberg und auch Forderungen, die unser Arbeitskreis teilt. lesen

Neue Bildungspläne in Baden-Württemberg
Am 15. Oktober hat sich der «Arbeitskreis Schule und Bildung» mit einem Brief an alle allgemeinbildenden Schulen in Baden-Württemberg gewandt. In dem Schreiben wird angeregt, auch in den Schulen eine breite Diskussion über die nun vorliegenden Anhörungs-Entwürfe für die neuen Bildungspläne zu führen. Zum Brief
Seit Mitte September 2015 liegen die Entwürfe für neue Bildungspläne an allen allgemeinbildenden Schulen zur Anhörung vor. Die Frist dafür ist sehr kurz: Ende Oktober 2015. Aber auch danach muss die Diskussion weitergehen. Wir laden Sie deshalb ein: 
Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu den neuen Bildungsplänen! 
Wir veröffentlichen alle Beiträge, die sachlich und begründet zu den neuen Bildungsplänen Stellung nehmen. Die Stellungnahmen, die bislang eingegangen sind, lesen Sie hier
Am 5.11.2015 hat Eberhard Keil, 40 Jahre lang Gymnasiallehrer in Baden-Württemberg, Fachberater des Regierungspräsidiums und 20 Jahre in der Lehrerbildung für Fachdidaktik zuständig, einen kritischen Artikel zur geplanten Bildungsplan-Reform in der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» veröffentlicht. Tenor des Artikels ist: Mit den neuen Bildungsplänen gibt es weniger Bildung, dafür aber mehr Gleichschaltung zwischen den verschiedenen Schularten. Der neue Bildungsplan ebnet die Unterschiede zwischen den Schulen ein. Das Leitbild ist die Gemeinschaftsschule, deshalb gibt es nur noch Niveaustufen. lesen

Brief zu den Landtagswahlen
Wir erinnern daran, was die grün-rote Landesregierung und deren Mehrheit im Landtag in den vergangenen fünf Jahren bildungspolitisch angerichtet haben.

Heike Schmoll: Der Gesinnungslehrplan
Der Entwurf für den neuen Bildungsplan in Baden-Württemberg für die fünften und sechsten Klassen hat wegen seiner Thematisierung verschiedener sexueller Lebensformen hohe Wellen geschlagen.
© Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt. Zur Verfügung gestellt vom Frankfurter Allgemeine Archiv.
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü